Center for Leadership and People Management
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Aktuelle Publikationen

2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007

2020

Fladerer, M. P., Haslam, S. A., Steffens, N. K., & Frey, D. (2020). The value of speaking for ‘us’: The relationship between CEOs’ use of I- and we-referencing language and subsequent organizational performance. Journal of Business and Psychology. Advance online publication. doi: 10.1007/s10869-019-09677-0

2019

Doblhofer, D. S., Hauser, A., Kuonath, A., Haas, K., Agthe, A. & Frey, D. (2019). Make the best out of the bad: Coping with value incongruence through displaying facades of conformity, positive reframing, and self-disclosure. European Journal of Work and Organizational Psychology, Advance online publication. doi: 10.1080/1359432X.2019.1567579

Fladerer, M. P. & Misterek, L. G. (2019). "Yes, we can": Der soziale Identitätsansatz effektiver Führung. Personal in Hochschule und Wissenschaft entwickeln, 3(3), 99-109.

Maskor, M., & Fladerer, M. P. (5. März 2019). Effektive Führung für Trainer – Eine sozialpsychologische Analyse des Führungserfolgs von Manchester Uniteds Ole Gunnar Solskjaer. Die Sportpsychologen. Online verfügbar: https://www.die-sportpsychologen.de/2019/03/05/mazlan-maskor-und-martin-fladerer-effektive-fuehrung-fuer-trainer-eine-sozialpsychologische-analyse-des-fuehrungserfolgs-von-manchester-uniteds-ole-gunnar-solskjaer/

Pachler, D., Kuonath, A., & Frey, D. (2019). How transformational lecturers promote students' engagement, creativity, and task performance: The mediating role of trust in lecturer and self-efficacy. Learning and Individual Differences, 69, 162-172. doi: 10.1016/j.lindif.2018.12.004nach oben

2018

Braun, S. & Peus, C. (2018). Crossover of work-life balance perceptions: Does authentic leadership matter? Journal of Business Ethics, 149, 875-893. doi:10.1007/s10551-016-3078-x

Fladerer, M. & Braun, S. (2018). When and Why Do Leaders Feel Authentic? Investigating Antecedents of Leaders’ Felt Authenticity. Academy of Management Annual Meeting Proceedings 2018(1):10341. doi:10.5465/AMBPP.2018.10341abstract

Frey, D. (Hrsg.) (2018). Psychologie der Rituale und Bräuche: 30 Riten und Gebräuche wissenschaftlich analysiert und erklärt. Heidelberg: Springer.

Frey, D., & Fladerer, M. P. (2018). "Werteerziehung und Persönlichkeitsentwicklung gehören neben der Wissensvermittlung auch auf den Lehrplan" (S.165-168). In Rodenstock, R., & Sevsay-Tegethoff, N. (Hrsg.), Werte - und was sie uns wert sind: Eine interdisziplinäre Anthologie. Roman Herzog Institut.

Frey, D., & Mayr, K. (2018). Einleitung: Psychologie der Rituale und Bräuche. In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Rituale und Bräuche: 30 Riten und Gebräuche wissenschaftlich analysiert und erklärt. Berlin, Heidelberg: Springer.

Frey, D., & Mayr, K. (2018). Nachwort: Rituale als Chance für uns und die Gesellschaft. In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Rituale und Bräuche: 30 Riten und Gebräuche wissenschaftlich analysiert und erklärt. Berlin, Heidelberg: Springer.

Hauser, A., Weisweiler, S. & Frey, D. (2018). Because ‘happy sheets’ are not enough – a meta-analytical evaluation of a personnel development program in academia, Studies in Higher Education, advance online publication, doi:10.1080/03075079.2018.1509306

Netzel, J. (2018). Mythen der Macht - Erkenntnisse für den Führungsalltag. Wirtschaftspsychologie aktuell, 3, 13-16.

Pachler, D., Kuonath, A., Braun, S., Weisweiler, S., & Frey, D. (2018). Advancing Time Perspectives in Leadership Research - Polychronicity in Leader-Follower Interaction. Academy of Management Proceedings, 2018(1):14496. doi:10.5465/AMBPP.2018.14496abstract

Specht, J., Kuonath, A., & Frey, D. (2018). How to Foster Servant Leadership: The Interplay of Leaders' Moral Identity and Job Autonomy (WITHDRAWN). Academy of Management Proceedings, 2018(1):10627. doi:10.5465/AMBPP.2018.10627abstract

Stockkamp, M. T. (2018). Abschluss-, Austritts- und Ausstoßriten. In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Rituale und Bräuche: 30 Riten und Gebräuche wissenschaftlich analysiert und erklärt (S. 323-331). Berlin, Heidelberg: Springer.nach oben

2017

Albrecht, J., & Frey, D. (2017). Sprichwörter und Psychologie - eine Annäherung. In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Sprichwörter (S. 3-14). Heidelberg: Springer. doi:10.1007/978-3-662-50381-2_2

Braun, S.*, & Nieberle, K. W.* (2017). Authentic leadership extends beyond work: A multilevel model of work-family conflict and enrichment. The Leadership Quarterly, Advance online publication. doi:10.1016/j.leaqua.2017.04.003
*Both authors contributed equally to this work.

Braun, S., Hörner, K. & Frey, D. (2017). Führung und Kooperation. In J. Sautermeister (Hrsg.), Moralpsychologie. Transdisziplinäre Perspektiven. Stuttgart: Kohlhammer-Verlag.

Drozdzewski, S. (2017). Das Märchen von den drei Brüdern von J.K. Rowling (2008). In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Märchen (S. 133-139). Berlin, Heidelberg: Springer.

Drozdzewski, S., & Sagstetter, K. (2017). Die Schneekönigin von Hans Christian Andersen (1844). In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Märchen (S. 243-250). Berlin, Heidelberg: Springer.

Fladerer, M. P., & Frey, D. (2017). Bewusst kommunizieren: Zum Einfluss von Sprichwörtern auf das Erleben und Verhalten. In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Sprichwörter (S. 263-267). Heidelberg: Springer.

Fladerer, M. P., Weisweiler, S., Haas, K., & Frey, D. (2017). Das Führungsprofil – Ein strategisches Tool zur Entwicklung der Führungskultur in Wissenschaftseinrichtungen. Personal in Hochschule und Wissenschaft entwickeln 1(1), 23-35

Franze, C., & Frey, D. (2017). Ausgewählte Lebensweisheiten als Handlungsanweisungen für ein positives Leben. In D. Frey (Hrsg.), Psychologie der Sprichwörter (S. 269-274). Heidelberg: Springer. doi:10.1007/978-3-662-50381-2_32

Frey, D. (Hrsg.) (2017). Psychologie der Märchen. Heidelberg: Springer.

Frey, D. (Hrsg.) (2017). Psychologie der Sprichwörter. Heidelberg: Springer.

Haas, K., Fladerer, M. P., & Nieberle, K. (2017). Authentische Führung – Ein Überblick und aktuelle Entwicklungen [A review of research on authentic leadership and future research trends]. Wirtschaftspsychologie, 19(1), 5-13.

Hauser, A., Weisweiler, S., & Frey, D. (2017). Does the Motivational Orientation Matter? A Regulatory Focus Perspective on Work-Life Enrichment and Work-Life Conflict. International Journal Of Stress Management, online first. doi:10.1037/str0000074

Kuonath, A., Specht, J., Kühnel, J., Pachler,  D., & Frey, D. (2017): Keeping up day-specific effects of transformational leadership: The role of followers’ emotion regulation. European Journal of Work and Organizational Psychology, online first. doi:10.1080/1359432X.2017.1379993

Münster, P., & Frey, D. (2017). Einführung: Worin liegt die Faszination der Märchen und Psychologie?. In Frey, D., Psychologie der Märchen (S. 5-11). Heidelberg: Springer.

Pachler, D.*, Kuonath, A.*, Specht, J., Kennecke, S., Agthe, M., & Frey, D. (2017, November 16). Workflow Interruptions and Employee Work Outcomes: The Moderating Role of Polychronicity. Journal of Occupational Health Psychology. Advance online publication.
*The first two authors contributed equally to this work

Savaro, B., Netzel, J., & Kiesewetter, J. (2017). On the road to becoming a responsible leader: A simulation-based training approach for final year medical students. GMS Journal for Medical Education, 34(3). doi:0.3205/zma001111

Specht, J., Kuonath, A., Pachler, D., Weisweiler, S., Frey, D. (2017). How Change Agents' Motivation Facilitates Organizational Change: Pathways Through Meaning and Organizational Identification. Journal of Change Management, 1-20. doi:10.1080/14697017.2017.1378696  

Standifer, R. L., Raes, A. M. L., Peus, C., Passos, A. M., Santos, C. M. & Weisweiler, S. (2015). Time in teams: Cognitions, conflict and team satisfaction. Journal of Managerial Psychology, 30(6), 692-708

Unger, D., Sonnentag, S., Niessen, C., & Kuonath, A. (2017). Love won't tear us apart but work might: How job stressors relate to constructive and destructive reactions to one's romantic partner's negative behavior. International Journal of Stress Management, 24, 74-97. doi:10.1037/str0000034

Weihrauch, L., Kugler, S., Mausz, I. & Frey, D. (2017). Führungscoaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching, doi:10.1007/978-3-662-45119-9_17-1 nach oben

2016

Braun, S. (2016). Narcissistic leadership. In: A. Farazmand (Ed.), Global Encyclopedia of Public Administration, Public Policy, and Governance. Cham, Schweiz: Springer.

Braun, S., Aydin, N., Frey, D. & Peus, C. (2016). Leader narcissism predicts malicious envy and supervisor-targeted counterproductive work behavior - evidence from field and experimental research. Journal of Business Ethics, Advance online publication. doi:10.1007/s10551-016-3224-5

Braun, S., Frey, D., Nübold, A., & Maier, G. W. (2016). Führung. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie – Band C/VI/3 Sozialpsychologie – Kommunikation, Interaktion und Gruppenprozesse (S. 543-598). Göttingen: Hogrefe.

Braun, S., Hentschel, T., Peus, C., & Frey, D. (2016). Geschlechtsunterschiede und Geschlechtsstereotypen. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie – Band C/VI/2 Sozialpsychologie – Soziale Motive und soziale Einstellungen (S. 759-794). Göttingen: Hogrefe.

Braun, S., Peus, C., Frey, D. & Knipfer, K. (2016). Leadership in academia: Individual and collective approaches to the quest for creativity and innovation. In C. Peus, S. Braun & B. Schyns (Eds.), Leadership lessons from compelling contexts (Vol. 8, S. 353-369). Monographs in Leadership and Management. Bingley, UK: Emerald.

Dörr, S., Schmidt-Huber, M., Inderst, F. X., & Maier, G. (2016). Führungskompetenzen diagnostizieren und entwickeln: Anwendung des LEaD-Kompetenzmodells effektiver Führung in der Praxis. In R. van Dick & J. Felfe (Hrsg.), Handbuch Mitarbeiterführung: Wirtschaftspsychologisches Praxiswissen für Fach- und Führungskräfte. Heidelberg: Springer

Frey, D. (Hrsg.) (2016). Psychologie der Werte. Von Achtsamkeit bis Zivilcourage - Basiswissen aus Psychologie und Philosophie. Berlin: Springer.

Hauser, A., Frey, Dr. & Bierhoff, H.-W. (2016). Was die Psychologie im Innersten zusammenhält: Leben und Werk des Kurt Lewin. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie – Band C/VI/1 Sozialpsychologie – Selbst und Soziale Kognition (S. 55-78). Göttingen: Hogrefe.

Kaminski, S., Kennecke, S., Dlugosch, D., Weisweiler, S. & Frey, D. (2016). Mentoring. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie – Band C/VI/3 Sozialpsychologie – Kommunikation, Interaktion und Gruppenprozesse (S. 873-900). Göttingen: Hogrefe.

Kennecke, S., Hauser, A., & Weisweiler, S. (2016). Who Wants to Be a Mentor and Why? Factors and Motives That Drive Students’ Decision to Engage. Academy of Management Best Paper Proceedings, 2016(1). doi: 10.5465/ambpp.2016.73

Kuonath, A., Kaminski, S., Weisweiler, S., & Frey, D. (2016). „Für Lehre begeistern. Kompetent lehren“. In Wegener, R., Deplazes, S., Hasenbein, M., Künzli, H., & Uebelhart, B., & Ryter, A. (Hrsg.), Coaching als individuelle Antwort auf gesellschaftliche Entwicklungen. Wiesbaden: Springer VS.

Kuonath, A., Schmidt-Huber, M., & Frey, D. (2016). Selbstwert. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie – Band C/VI/1 Sozialpsychologie – Selbst und Soziale Kognition (S. 213-240). Göttingen: Hogrefe.

Menz, W., Pauls, N. & Pangert, B. (2016). Arbeitsbezogene erweiterte Erreichbarkeit: Ursachen, Umgangsstrategien und Bewertung am Beispiel von IT-Beschäftigten. Wirtschaftspsychologie, 18, 55-66.

Netzel, J., Braun, S. & Frey, D. (2016). Macht – Grundlagen, Folgen und Prozesse eines komplexen Phänomens. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie – Band C/VI/3 Sozialpsychologie – Kommunikation, Interaktion und Gruppenprozesse (S. 493-542). Göttingen: Hogrefe.

Netzel, J., Haas, K. & Frey, D. (2016). Ethische Führung an Schulen. Leistung, Wertschätzung und Persönlichkeitsentwicklung verbinden. In H. Buchen, L. Horster, & H.G. Rolff (Hrsg.), Schulleitung und Schulentwicklung 78 (S. 1-22). Stuttgart: Raabe.

Pangert, B., Pauls, N. & Schüpbach, H. (2016). Die Auswirkungen arbeitsbezogener erweiterter Erreichbarkeit auf Life-Domain-Balance und Gesundheit (2. vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage). Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Peter, T. & Frey, D. (2016). Führung in der Produktentwicklung. In U. Lindemann (Hrsg.), Handbuch Produktentwicklung. München: Hanser.

Peter, T., Frey, D., Mundt, J., Streicher, B. & Hörner, K. (2016). Innovation - Definition, Prozess und förderliche Faktoren. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie – Band C/VI/3 Sozialpsychologie – Kommunikation, Interaktion und Gruppenprozesse (S. 299-340). Göttingen: Hogrefe.

Weihrauch, L., Peter, T., & Frey, D. (2016). Führung und Qualitätsmanagement. In H.-D. Zollondz, M. Ketting & R. Pfundtner (Hrsg.), Lexikon Qualitätsmanagement. Handbuch des modernen Managements auf Basis des Qualitätsmanagements. 344-351. Oldenbourg: De Gruyter.nach oben

2015

Braun, S. & Frey, D. (2015). Führungstheorien. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium so-zialpsychologischer Theorien (133-136). Berlin: Suhrkamp.

Braun, S., Frey, D., Brodbeck, F.C. & Hentschel, T. (2015). Group processes in organizations. In: James D. Wright (editor-in-chief), International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences (408–415). Oxford: Elsevier. 

Braun, S., Hentschel, T., Peus, C. & Frey, D. (2015). Chancengleichheit durch professionelle Perso-nalauswahl in der Wissenschaft. In Peus, C., Braun, S., Hentschel, T. & Frey, D. (Hrsg.), Personalauswahl in der Wissenschaft - evidenzbasierte Methoden und Impulse für die Praxis (29-46). Berlin: Springer.

Diethert, A. P., Weisweiler, S., Frey, D & Kerschreiter, R. (2015). Training motivation of employees in academia: Developing and testing a model based on the theory of reasoned action. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 30, 29-50.

Frey, D. (2015). Zur Exzellenz geführt – wie motiviert ein Unternehmer seine Mitarbeiter. Süddeutsche Zeitung vom 2.1.15.

Frey, D. (2015). Ethische Grundlagen guter Führung. Warum gute Führung einfach und schwierig zugleich ist. Roman-Herzog-Institut München.

Frey, D., Braun, S. & Peus, C. (2015). Berufungsverfahren an deutschen Universitäten. In Peus, C., Braun, S., Hentschel, T. & Frey, D. (Hrsg.), Personalauswahl in der Wissenschaft - evidenzbasierte Methoden und Impulse für die Praxis (3-14). Berlin: Springer.

Frey, D. & Draschil, S. (2015). Hypothesentheorie der sozialen Wahrnehmung. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.): Kompendium Sozialpsychologischer Theorien. 197-200. Berlin: Suhrkamp.

Frey, D., Fischer, P., Kastenmüller, A., Greitemeyer, T., & Moser, K. (2015). Erfolgreiches Überzeugen durch Argumente. In K. Moser (Hrsg.), Lehrbuch Wirtschaftspsychologie (51-65). Heidelberg: Springer.

Frey, D. & Graupmann, V. (2015). Is persuasion an art or a learnable skill? In J.U. Hagen & U. Schürenkrämer (Hrsg.), Client Centricity – Relationship Management in Banking (43-72). Hamburg: Murmann Publishers.

Frey, D. & Schulz-Hardt, S. (2015). Gelernte Sorglosigkeit. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium sozialpsychologischer Theorien (151-153). Berlin: Suhrkamp.

Frey, D. & Schulz-Hardt, S. (2015). Modell der Extension. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium sozialpsychologischer Theorien (302-305). Berlin: Suhrkamp.

Hauser, A., Weisweiler, S., Frey, D. (2015). "Sag ich's oder besser nicht?" Warum Depressive ihre Probleme oft verschweigen. Wirtschaftspsychologie aktuell, 2, 9-12.

Lermer, E., Streicher, B., & Frey, D. (2015). The social psychological dimension: Deciding to take more risk (Die Entscheidung für mehr Risiko). In: Union Investment (Hrsg.). Die Vermessung des Risikos (178-189).

Lermer, E., Streicher, B., Sachs, R., Raue, M., & Frey, D. (2015). The effect of construal level on risk taking. European Journal of Social Psychology, 45, 99-109.

Neff, A., Sonnentag, S., Niessen, C., & Unger, D. (2015). The crossover of self-esteem: A longitudinal perspecitve. European Journal of Work and Organizational Psychology, 24, 197-210.

Pachler, D., Kuonath, A., Specht, J., Kaminski, S., Weisweiler, S., & Frey, D. (2015). Das Multiplikatoren-Projekt an der Ludwig-Maximilians-Universität München – ein innovatives Personalentwicklungsangebot im Bereich Hochschullehre. Personal- und Organisationsentwicklung in Einrichtungen der Lehre und Forschung.

Peus, C., Braun, S. & Aydin, N. (2015). Führung anders denken. Neid in Unternehmen: Fluch oder Fortschrittsmotor? RHI-Wissenswert, Nr. 8. München: Roman Herzog Institut.

Peus, C., Braun, S., Hentschel, T. und Frey, D. (2015). Personalauswahl in der Wissenschaft – evidenzbasierte Methoden und Impulse für die Praxis. Berlin: Springer-Verlag.

Pfundmair, M., Aydin, N., Du, H., Yeung, S., Frey, D. & Graupmann, V. (2015). Exclude me if you can – Cultural effects on the outcomes of social exclusion. Journal of Cross-Cultural Psychology, 46, 579-596.

Pfundmair, M., DeWall, N., Fries, V., Geiger, B., Krämer, T., Krug, S., Frey, D. & Aydin, N. (2015). "Sugar or Spice: Using I3 Metatheory to Understand How and Why Glucose Reduces Rejection-Related Aggression". Aggressive Behavior. Online erschienen im Juli 2015.

Pfundmair, M., Graupmann, V., Du, H., Frey, D. & Aydin, N. (2015). Suddenly included: Cultural differ-ences in experiencing re-inclusion. International Journal of Psychology, 50, 85-92.

Pfundmair, M., Graupmann, V., Frey, D. & Aydin, N. (2015). The different behavioral intentions of collectivists and individualists in response to social exclusion. Personality and Social Psychology Bulletin, 41, 363-378.

Pfundmair, M., Lermer, E., Frey, D., & Aydin. N. (2015). Construal level and social exclusion: Concrete thinking impedes recovery from social exclusion. Journal of Social Psychology. Published online Feb 2015. doi: 10.1080/00224545.2015.1015475

Schmidt-Huber, M., Hörner, K. & Weisweiler, S. (2015). Wirksames Führungsverhalten von Oberärzten und pflegerischen Stationsleitungen unter der Lupe: Führen Pflegekräfte anders als Ärzte? Zeitschrift für Führung und Personalmanagement in der Gesundheitswirtschaft, 1, 28-43.

Schulz-Hardt, S. & Frey, D. (2015). Sinnprinzip. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium Sozialpsychologischer Theorien (425-428). Berlin: Suhrkamp.

Kratzer, N., Menz, W. & Pangert, B. (Hrsg., 2015). Work-Life-Balance - eine Frage der Leistungspolitik. Analysen und Gestaltungsansätze. Wiesbaden: Springer VS.

Pangert, B. & Kratzer, N. (2015). Implikationen des Wandels der Arbeitswelt für die betriebliche Gesundheitsförderung am Beispiel „ständiger Erreichbarkeit“. In AOK-Bundesverband, BKK Dachverband, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung & Verband der Ersatzkassen e.V. (Hrsg.), iga.Report 29: Führungskräfte sensibiliseren und Gesundheit fördern – Ergebnisse aus dem Projekt „iga.Radar“ (S. 32-38). Berlin: Initiative Arbeit und Gesundheit.

Pangert, B., Schiml, N. & Schüpbach, H. (2015). Arbeitssituation, individuelles Handeln und Work-Life-Balance - Der Einfluss von Arbeitssituation und individuellen Handlungsstrategien auf die Passung von Lebensbereichen. In N. Kratzer, W. Menz, B. Pangert (Hrsg.), Work-Life-Balance - eine Frage der Leistungspolitik. Analysen und Gestaltungsansätze (S. 77-121). Wiesbaden: Springer VS.

Pangert, B., Schiml, N. & Schüpbach, H. (2015). Der Balance-Check – Erfassung des Zusammenspiels von Erwerbsarbeit und Privatleben. In N. Kratzer, W. Menz, B. Pangert (Hrsg.), Work-Life-Balance - eine Frage der Leistungspolitik. Analysen und Gestaltungsansätze (S.313-326). Wiesbaden: Springer VS.

Pangert, B. & Schüpbach, H. (2015). Auswirkungen arbeitsbezogener erweiterter Erreichbarkeit auf Gesundheit und Life-Domain-Balance von Beschäftigten. Wirtschaftspsychologie, 16/17, 73–82.

Pauls, N., Pangert, B. & Lück, P. (2015). iga.Report 30: Arbeit und Gesundheit im Wandel. Auswertungen der vier Wellen des iga.Barometers für die Jahre 2004 bis 2013. Berlin: Initiative Arbeit und Gesundheit.

Schiml, N., Pangert, B. & Schüpbach, H. (2015). Das Balance-Tagebuch – Messung und Intervention zugleich?. In N. Kratzer, W. Menz, B. Pangert (Hrsg.), Work-Life-Balance - eine Frage der Leistungspolitik. Analysen und Gestaltungsansätze (S.327-336). Wiesbaden: Springer VS.

Unger, D., Sonnentag, S., Niessen, C., & Neff, A. (2015). The longer your work hours, the worse your relationship? The role of selective optimization with compensation (SOC) in the associations of working time with relationship satisfaction and self-disclosure in dual-career couples. Human Relations, 68, 1889 - 1912.

Wastian, M., Braumandl, I. & Weisweiler, S. (2015). Führung und Mikropolitik in Projekten. Der psychologische Faktor im Projektmanagement. Essentials. Wiesbaden: Springer.

Weisweiler, S., Kuhrts, J., Braumandl, I. & Schmid, E. (2015). Self management for project managers. In M. Wastian, L. von Rosenstiel, M. West & I. Braumandl & (Eds.). Applied psychology for project managers. A practitioner´s guide to successful project management (pp. 213-229). New York:Springer.

nach oben

2014

Braun, S. & Peus C. (2014). Wertschöpfung durch Werte? Vom Nutzen ethikorientierter Führung. PERSONALquarterly, 1/2014, 28-33.

Dörr, S, Schmidt-Huber, M. & Maier, G. (2014). Wirksam führen - Motive, Fähigkeiten und vertrauensvolle Beziehungen. Wirtschaftspsychologie aktuell, 1, 21-26.

Frey, D. & Peter, T. (2014). Erfolgsfaktoren für Innovation aus Sicht der Psychologie. In J. Sauer & A. Cisik (Hrsg.), In Deutschland führen die Falschen. Wie sich Unternehmen ändern müssen (S. 76-99). Berlin: Helios Media.

Hauser, A. (2014). Zeitgeistphänomen Work-Life Balance. In U. Cress, F.W. Hesse & K. Sassenberg (Hrsg.), Wissenskollektion - 100 Impulse für Lernen und Wissensmanagement in Organisationen (S. 71-72). Wiesbaden: Springer Gabler.

Kennecke, S., & Frey, D. (2014). Organisationspsychologische Aspekte von Compliance. In W. Schettgen-Sarcher, S. Bachmann & P. Schettgen (Eds.), Compliance Officer. Das Augsburger Modell (S.228-251). Wiesbaden: Springer

Kennecke, S. & Frey, D. (2014). Problemverschiebung als zentraler Mechanismus in MvD-Prozessen. Zeitschrift für Wirtschaftspsychologie, 16(3), 57-65.

Pangert, B., Schiml, N. & Schüpbach, H. (2014). Flexibilität, Life-Domain-Balance und Gesundheit in der heutigen Arbeitswelt. In AOK-Bundesverband, BKK Dachverband, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung & Verband der Ersatzkassen e.V. (Hrsg.), iga.Report 27: iga.Barometer 4. Welle 2013: Die Arbeitssituation in Unternehmen (S. 54-80). Berlin: Initiative Arbeit und Gesundheit.

Peus, C., Welpe, I., Weisweiler, S. & Frey, D. (2014). Führung an Hochschulen. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung – Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 527-539). Göttingen: Hogrefe.

Schmidt-Huber, M., Dörr, S. & Maier, G. (2014). Die Entwicklung und Validierung eines evidenzbasierten Kompetenzmodells effektiver Führung (LEaD: Leadership Effectiveness and Development), Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie. 14(2), 80-94.

Schmidt-Huber, M. & Tippelt, R. (2014). Auf der Suche nach den Wurzeln guter Führung: Born to be a leader? Roman-Herzog-Institut.

Schulze, A. D., Stade, M. J. C, & Netzel, J. (2014). Conflict and Conflict Management in Innovation Processes in the Life Sciences. Creativity and Innovation Management, 23 (1), 57-75.

Streicher, B., Graupmann, V. & Weisweiler, S. (2014). A spoonful of fairness: Training in fairness principles helps communicate bad news. International Journal of Training Research, 12(1), 71–82.

Unger, D., Niessen, C., Sonnentag, S., & Neff, A. (2014). A question of time: Daily time allocation between work and private life. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 87, 158–176.

nach oben

2013

2013

 

2012

2012

 

2011

2011

 

2010

2010

 

2009

2009

 

2008

2008

 

2007

2007