Center for Leadership and People Management
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Das Peer-to-Peer-Mentoring Programm

Bild_Startseite

Erfahrene Student*innen betreuten ehrenamtlich Studienanfänger*innen

Ziel des Peer-to-Peer-Mentoring Programms war es, jüngeren Student*innen erfahrene Student*innen zur Seite zu stellen, die ihnen den Einstieg ins Studium erleichterten, indem sie ihre eigenen Erfahrungen weitergaben. Das Programm sollte positive Startbedingungen schaffen, zum Studienerfolg beitragen sowie Vielfalt und Integration fördern. Das Angebot galt für Erstsemester und auch für Student*innen, die sich im Übergang vom Bachelor- zum Master-Studium befanden.

Das P2P-Mentoring wurde zum Wintersemsester 2012/13 im Rahmen von Lehre@LMU der Ludwig-Maximilians-Universität München ins Leben gerufen und endete mit dem 9. Jahrgang zum Ende des Jahres 2020. Es war an das LMU Center for Leadership and People Management angegliedert und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

In den Jahren 2012 bis 2020 konnten wir insgesamt über 12.000 Teilnehmer*innen zählen. Dabei stiegen die Teilnehmerzahlen seit Beginn des Programms kontinuierlich an. Im letzten Jahrgang des Programms nahmen 667 Mentor*innen und 1554 Mentees teil. Als fakultätsübergreifendes Mentoringprogramm konnten wir uns zudem über Teilnehmer*innen aus allen 18 Fakultäten freuen. Ein besonderer Erfolg: 98,1% der Mentor*innen haben das P2P-Mentoring Programm ihren Kommiliton*innen weiterempfohlen. Weitere Zahlen, Daten, Fakten finden Sie in unserem ausführlichen Bericht 2020.

Was das P2P-Mentoring Programm auszeichnete

Das P2P-Mentoring Programm hatte einige Besonderheiten im Vergleich zu anderen universitären Mentoring-Programmen:

  • fächer- und geschlechterübergreifendes Mentoring
  • professionelle, wissenschaftlich fundierte Ausbildung der Mentoren und Mentorinnen
  • Durchgängige Begleitung des Mentoring-Prozesses
  • Kontinuierliche Beratung der Teilnehmer*innen
  • Begleitforschung zu relevanten Schwerpunktthemen

P2P Plus

P2P PLUS war ein Zusatzprojekt zur Unterstützung von LMU Student*innen mit Fluchthintergrund. Das Teilprojekt des P2P-Mentoring Programms bestand von Sommersemester 2016 bis Ende des Jahres 2020. P2P PLUS wurde in Zusammenarbeit mit dem Referat für Internationale Angelegenheiten der LMU erfolgreich eingeworben und wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD „Welcome – Student*innen engagieren sich für Flüchtlinge“) gefördert.

Ausgewählte Publikationen

Die vollständige Übersicht aller Publikationen, die im Rahmen des Peer-to-Peer Mentoring-Programms entstanden sind, finden Sie auf den Seiten des LMU Center for Leadership and People Management.

Hehnen, M., Lermer, E., Hauser, A., D'Errigo, E. & Frey, D. (2020). Mentoring als Beitrag zur Integration Geflüchteter an deutschen Universitäten am Beispiel des P2P PLUS-Mentoring-Programms der LMU München. Zeitschrift Personal- und Organisationsentwicklung, 1+2.

Militz, S., Stockkamp, M., Drozdzewski, S., Hauser, A., Lermer , E. & Frey, D. (2020). Aller Anfang ist schwer - Die Wirksamkeit von Mentoring im Studium am Beispiel des Peer-to-Peer-Mentoring Programms der LMU München. Zeitschrift Personal- und Organisationsentwicklung, 1+2.

Drozdzewski, S.*, & Stockkamp, M.* (2019). Wie der Hase forscht: Mentoring an Hochschulen. Personal in Hochschule und Wissenschaft entwickeln, 4, 97-109.
*geteilte Erstautorenschaft

Downloads